Musterbuch

Musterbuchtueten.jpg

Musterbuch eines Tütenherstellers (1890-1910)

Frau C. Dannert, 57 Jahre

Was interessiert Sie an dem Objekt besonders?

Die liebevolle Gestaltung der Pergamenttütchen mit der jeweiligen Angabe des Inhalts, dem Namen der Drogerie und gegebenenfalls der Abbildung.

Fällt Ihnen dazu eine persönliche Geschichte oder eine Erinnerung ein?

Früher erhielt man solche Tüten auch in Apotheken und ich gönnte mir von meinem Taschengeld eine kleine Einheit „gestoßenes Salmiak“.

Hat das Objekt Sie dazu angeregt, über Ihren ­Konsum nachzudenken?
Das nicht – aber ich freue mich einmal mehr über angemessene Wertschätzung und über die doch kleine Corona-Schlange, die ich vorher meistens als lang empfunden habe. Bis ich das Bild aus dem Nachkriegs-Köln sah, wo alle anstehen zum Kartoffelkauf.